SIM-Karten-Technik

SIM-Karte Technik

Eine SIM-Karte muss nicht nur das richtige äußere Format haben, sondern auch diejenigen technischen Funktionen bieten, die man mit seinem Handy, Smartphone, Tablet oder sonstigen Endgerät nutzen möchte.

Informieren Sie sich jetzt zu folgenden Themen, die bei vielen Verbraucher erfahrungsgemäß immer wieder Fragen aufwerfen.

SIM-Karten im Überblick

Das Herzstück: das SIM

SIM-Karte im Detail

Eine SIM-Karte besteht aus einem Trägerrahmen sowie dem davon eingerahmten SIM-Chip. Der Trägerrahmen sorgt dafür, dass der Chip nach dem Einlegen an der richtigen Stelle für die Kontakte des Handys positioniert ist.

SIM ohne Rahmen
Das eigentliche SIM ohne SIM-Karten-Rahmen

Ein Chip auf kleinstem Raum
Das SIM selbst ist ein Microprozessor, der es Handys & Co ermöglicht, sich in ein Mobilfunknetz einzuwählen.
Ein SIM, das darüber hinaus auch UMTS-Funktionen unterstützt, wird als USIM bezeichnet (siehe USIM-Karte).

 

Der Außenteil einer SIM-Karte: Der Trägerrahmen

In der Praxis wird fast immer Plastik verwendet. Im Laufe der Zeit haben sich unterschiedliche SIM-Karten-Formate entwickelt – sie beziehen sich im Grunde jedoch nur auf die Außenmaße des Trägerrahmens, nicht das eigentliche SIM.

SIM-Karten: Das sollte man bei der Verwendung vermeiden

SIM-Karte nur bei ausgeschaltetem Handy einlegen oder entfernen: Man sollte die SIM-Karte nicht aus dem Handy entnehmen oder ins Handy einlegen, während es eingeschaltet ist. Ausnahme sind eigens dafür geeignete Modelle, z.B. mit sogenannter Easy Swap Funktion. Bei diesen Handys kann man die 2. SIM-Karte auch herausnehmen bzw. einlegen, während das Handy an ist.

 

SIM-Chip vor Beschädigung schützen: Man sollte die metallischen Kontaktflächen der SIM-Karte nicht mit den Fingern anderen Gegenständen berühren, vor allem nicht mit metallischen Gegenständen.

Außerdem schädlich für den SIM-Chip sind alle Arten von elektrischer Ladung (statischer Entladung, elektrische Störung aller Art durch andere Geräte) sowie heftige Erschütterungen.

 

Die richtige Spannung beachten: SIM-Karten können – je nach Produktionsjahr – leider verschiedene Betriebsspannungen haben. Im Bestand bzw. im Abverkauf gibt es SIM-Karten mit 1,8 Volt, 3 Volt und 5 Volt Spannung. SIM-Karten mit 5 Volt sind aber eigentlich nur noch im Bestand vertreten, sie werden normalerweise nicht mehr neu ausgegeben. Die jeweilige Spannung ist normalerweise auf der SIM-Karte aufgedruckt. Falls die SIM-Karte eine andere Spannung nutzt als das Handy, in das sie eingelegt wird, kann das verschiedene Probleme verursachen. Das Handy kann eine Fehlermeldung ausgeben, das Betriebssystem kann "abstürzen" – es kann aber auch einfach lediglich zu einer schnelleren Akku-Entleerung kommen als bei einer SIM-Karte mit der korrekten Spannung.

 

SIM-Karte pflegen: Verschmutze SIM-Chip Kontakte kann man am besten mit einem weichen Tuch abwischen und dadurch reinigen.